Hille-und-Muller-Landschaftsarchitekten

Fraunhofer Institut für Holzforschung WKI und Fraunhofer Institut für Schicht- und Oberflächentechnik (IST) in Braunschweig

 

Im Rahmen des Neubaus von Institutsgebäuden sind die Außenanlagen auf dem gesamten Gelände neu geordnet und gestaltet worden. Sie gliedern sich in Zufahrten, Stellplätze, Andienungsflächen und Erschließungswege.

 

Extensive Dachbegrünung und Regenwassermanagement sind Bestandteile der Landschaftsarchitektur

Die Dächer der Neubauten wurden in Zusammenarbeit zwischen Hochbau- und Landschaftsarchitekten mit extensiver Begrünung geplant, das Überschusswasser sowie das gesamte anfallende Regenwasser auf dem Gelände der Fraunhofer Institute werden direkt auf dem Grundstück versickert bzw. verzögert über ein neu angelegtes Regenwasserrückhaltebcken in den nahe liegenden Steinriedegraben abgeleitet.

 

Terrasse der Cafeteria bietet Blick auf grüne Landschaft

Das großzügige Holzdeck an der neuen Cafeteria bietet den Mitarbeitern und Gästen in den Pausen den Blick ins Grüne und auf die Wasserlandschaft rund um das Regenwasserrückhaltebecken. Hier haben die Landschaftsarchitekten einen Ort der Regeneration und Kommunikation geplant, der rege genutzt wird.

 

Fraunhofer Institute Braunschweig

  • Regenwassermanagement mit Versickerung direkt auf dem Grundstück

  • Extensive Dachbegrünung

  • Terrasse Cafeteria

  • Planungsfläche: 20.000 m"

  • Herstellungssumme: 940.000 €

  • Ausführungszeitraum: 2006-2011

  • Auftraggeber: Fraunhofer Gesellschaft, München

1/4