Hille-und-Muller-Landschaftsarchitekten

Hausgarten Planung

  • Vielfalt in der Bepflanzung

  • Wasser als Hauptthema der Neugestaltung

  • Sicht- und Schallschutz

  • Planungsfläche: 600 m²

  • Herstellungssumme: 35.000 €

  • Ausführungszeitraum: 1997

  • Auftraggeber: privat, Braunschweig

Gartenplanung Landschaftsarchitekt
Gartenplanung Landschaftsarchitekt

press to zoom
Gartenplanung Landschaftsarchitekt
Gartenplanung Landschaftsarchitekt

press to zoom
1/1

Hausgarten in Braunschweig-Mascherode

 

Zielsetzung - Vielfalt in der Bepflanzung

Das in den 1960iger Jahren errichtete Reihenendhaus besaß einen für diese Zeit typischen Garten mit mittigem Plattenweg, einer großen Fichte, mehreren Kirschbäumen, einigen Beeten und Rasenflächen und es mangelte an Pflanzvielfalt und Sichtschutz.

 

Wasser als Hauptthema der Neugestaltung

Nach der Sanierung des Hauses wurde der Garten grundlegend umgestaltet. Unter Erhalt der prägenden Kirschbäume haben die Landschaftsarchitekten Gero Hille und Jürgen Müller einen Gartenteich geplant, über dem ein Holzdeck schwebt.

Von der Terrasse des Hauses können die Besitzer den gesamten großzügig gestalteten Garten überblicken und die Blütenpracht genießen.

 

Sicht- und Schallschutz durch geeignete Maßnahmen

Mit Beleuchtung, Auswölbungen und Reliefs gestaltete Natursteinmauern bieten Sicht- und Schallschutz zu den Nachbarn. Die Lichtquellen in den Mauern sorgen auch bei Dunkelheit für ein stimmungsvolles Gartenerlebnis. In Richtung zur gegenüberliegenden Häuserzeile wurde der Sichtschutz durch eine Rhododendronpflanzung erreicht, die auf einem modellierten Wall angelegt worden ist.