Bewegung für Kinder - Ein Hauptthema der Planung der Landschaftsarchitekten Hille und Müller

 

Der Kindergarten gehört zur katholischen Pfarrgemeinde St. Albertus Magnus in der Brucknerstraße in Braunschweig und wurde 2011 nach Planungen des Landschaftsarchitekturbüros Hille und Müller umgestaltet.

Durch die Neugestaltung und Sanierung der Außenanlagen ist für die Kinder eine Landschaft entstanden, in der sie ihren Bewegungsdrang beim Schaukeln, Rutschen, Klettern und Buddeln ausleben können. Sie bauen mit Brettern, Steinen und anderen Naturmaterialien und matschen an der Wasserpumpe. Die Möglichkeit, mit verschiedenen kleinen Fahrzeugen rund um das Gebäude herum zu fahren, wird rege genutzt.

 

Individuell gestaltete Spielgeräte

Die Landschaftsarchitekten Hille und Müller entwickelten die neuen Spielgeräte gemeinsam mit dem Holzbildhauer Andreas Rode. Sie sind aus natürlich gewachsenem Robinienholz hergestellt, farbenfroh lasiert und wirken fröhlich und einladend.

Auf einem flachen Hügel steht ein Spielpodest als Ausgangspunkt für eine Klettertour. Von hier aus balancieren die Kinder über eine Wackelbrücke zum Kletterhaus, das auch über ein Hangelreck oder ein Kletternetz erklommen werden kann. Eine Rutsche und eine Rutschstange führen mit Tempo zum Boden zurück. Kletterhölzer und Rampen leiten wieder hinauf zum Startpunkt Podest.

Sandsteinblöcke, Schwellenhölzer und Findlinge laden zum Klettern und Sitzen ein. Bereits vorhandene Spielgeräte wie ein Ausguck und ein Kletterbogen werden in die Spiellandschaft integriert und durch eine Doppelschaukel wird das Spielangebot vergrößert.

 

Spiel mit Wasser und Sand – Sonnenschutz geplant durch Landschaftsarchitekten

Auf der Sand- und Matschspielfläche können die Kinder bei schönem Wetter mit einer Pumpe Wasser fördern. Das Wasser wird durch offene Rinnen aus Holz zu einer Matschkuhle mit Findlingen geleitet und wässert dort den Sand zum ausgiebigen Matschen und Kuchen backen. Die Sandfläche lädt das ganze Jahr über zum Buddeln ein, dabei werden die Kleinen durch ein Sonnensegel vor Sonne geschützt.

 

Vorhandene Vegetation wird in die Gestaltung integriert

Die vorhandene Vegetation ist erhalten geblieben und der gesamte Spielbereich wurde naturnah gestaltet. Ein Weidentunnel, der auf den vorhandenen, flachen Hügel im Südwesten führt, regt zu Bewegungsspielen an. Die vorhandene Baumstruktur bietet Sonnenschutz und lässt geschützte Bereiche zum zurückgezogenen Spiel entstehen. Eine breite Hecke entlang der viel befahrenen Brucknerstraße bietet optischen und akustischen Schutz für das Gelände des Kindergartens St. Albertus Magnus.

 

Kindergarten St. Albertus Magnus

  • Bewegungslandschaft

  • Individuell gestaltete Spielgeräte

  • Wasserspiel und Sonnenschutz

  • Planungsfläche: 1.000 m²

  • Herstellungssumme: 60.000 €

  • Ausführungszeitraum: 2011

  • Auftraggeber: Pfarrei St. Albertus Magnus, Braunschweig

1/5