Hille-und-Muller-Landschaftsarchitekten

Landschaftspflegerischer Begleitplan - Anforderungen und Ansprüche an die Landschaftsplanung

 

Die kommunale Entlastungsstraße zwischen Glück-Auf-Straße und Lierestraße in Vienenburg ist Teil einer geplanten südlichen Ortsumgehung für Vienenburg.

Der Verlauf der Straße stellt einen Kompromiss zwischen verkehrstechnischen Erfordernissen nach Gradiente und Trasse, Erschließungsfunktion, sowie den Schutzerfordernissen von Anwohnern und von Natur und Landschaft dar. Im Rahmen der Landschaftspflegerischen Begleitplanung durch Hille und Müller Landschaftsarchitekten wurde besonderer Wert gelegt auf eine landschaftsgerechte Ausformung der Straßentrasse und eine Reduzierung der Auswirkungen auf Natur und Landschaft auf ein Minimum.

 

Verknüpfung verkehrstechnischer Anlagen und Landschaftsgestaltung

Ihre Führung durch teils empfindliche und schutzwürdige Landschaftsteile erforderte umfangreiche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, die überwiegend im direkten Umfeld der Straße angelegt wurden. Insbesondere wurden technisch erforderliche Nebenanlagen naturnah gestaltet, sodass sie als Landschaftselemente und nicht als Teile eines Straßenbauprojektes empfunden werden. Die Begrünung unterstreicht die landschaftsangepasste Geländemodellierung, schafft Leitlinien und Vernetzungen und trägt zur Strukturierung der Landschaft bei. Der Einbau eines Durchlasses in den Straßendamm in der Okerniederung schafft zudem eine barrierefreie Querungsmöglichkeit für Kleintiere.

Kommunale Entlastungsstraße Vienenburg

  • Landschaftsgerechte Ausformung der Straßentrasse

  • Reduzierung der Auswirkungen auf Natur und Landschaft

  • Umsetzung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen

  • Planungsfläche: 70,35 ha

  • Herstellungssumme: 260.000 €

  • Ausführungszeitraum: 2000 bis 2005

  • Auftraggeber: Stadt Vienenburg

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/2